Zeitungsarchiv

WA 05.09.2014:

Richtkranz weht an der Stockumer Grundschule

STOCKUM - Auf die Grundsteinlegung wurde wegen des zügigen Baufortschritts gleich verzichtet: Knapp zwei Monate nach dem Baustart hissten die Zimmerleute am Donnerstagabend den Richtkranz am Anbau der Kardinal-von-Galen-Schule. Voraussichtlich im Februar sollen Schüler und Lehrer ihre neuen Räume beziehen.

 
Schulleiterin, Verwaltungsverteter, Politiker, Architekt und Handwerker freuten sich über den Richtkranz. - Foto: Volkmer

Schulleiterin, Verwaltungsverteter, Politiker, Architekt und Handwerker freuten sich über den Richtkranz. - Foto: Volkmer

Schulleiterin Beate Klink-Schmidt, eine Abordnung des Lehrerkollegiums, Architekt Dirk Benning, Vertreter der Verwaltung und der gesamte Stockumer Bezirksausschuss waren zu der kleinen Feierstunde gekommen. Bezirksausschussvorsitzende Anne Lohmann sagte in Vertretung von Bürgermeister Lothar Christ den Bauarbeitern Dank und betonte, dass nach der energetischen Sanierung und der Erneuerung der Toilettenanlagen nun die dritte Baumaßnahme an der Grundschule ihrer Fertigstellung entgegensehe.

Der 380 000 Euro teure Anbau auf dem Lehrerparkplatz schafft mit seinen drei Klassenzimmern und den dazugehörigen Differenzierungsräumen Platz für die Erweiterung des offenen Ganztags und zugleich die Voraussetzungen für den gemeinsamen Unterricht im Rahmen der Inklusion. Bestandteil der Baumaßnahme ist auch ein Aufzug.

Beate Klink-Schmidt freut sich mit ihrem Team auf die Fertigstellung im nächsten Jahr. Bei der Einweihungsfeier gehe es nicht mehr so ruhig zu, dann würden die Kinder für ein Programm sorgen, versprach die Rektorin. - kb

 

Ruhr Nachrichten 16.06.2014

Grundschüler machen den Ernährungsführerschein

WERNE Die Kardinal-von-Galen-Schüler sind stolz: Sie sind in Besitz eines Führerscheins, eines aid-Ernährungsführerscheins. Am Montag endete das mehrtägige Projekt mit dem praktischen Teil. Zum Abschluss der Unterrichtsreihe hatten die Drittklässler ihre Patenklasse zu lustigen Broten und kunterbuntem Nudelsalat eingeladen. Wir waren auch dort und haben Bilder mitgebracht.


Die Schüler der Klasse 3b präsentieren ihre selbstgemachten Gerichte.

Die Schüler der Klasse 3b schnippeln um die Wette. Gurken, Möhren und Paprika werden zu bunten Nudelsalaten verarbeitet und der Quark mit kleingeschnittenem Schnittlauch vermischt. Es duftet nach gesundem Essen. Sie bringen die Sachen in bunten Schüsseln nach oben und servieren sie ihrer Patenklasse, der Klasse 1a. 

In sechs Einheiten lernten die Schüler der 3. Klasse in den vergangenen Wochen die Ernährungspyramide kennen. Gesunde Lebensmitteln standen im Vordergrund, sie setzten sich mit Vitaminen auseinander und stellten Mahlzeiten selbst zusammen. „Diese Fertigkeiten verlernen Kinder immer mehr“, sagt Ulrike Gießmann, Ökotrophologin. Sie leitete das mehrtätige Projekt.

Die Stockumer Grundschule ist die erste Werner Schule, die an dem Projekt des Auswertungs- und Informationsdienstes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (aid) teilnahm. „Bisher war der Kreis Unna in der Ernährungsausbildung bei Schülern noch ein weißer Fleck“, sagt Gießmann. Die Dortmunderin hatte über den Landfrauenverband an einer Fortbildung teilgenommen. Nun geht sie in die Klassen und gibt ihr Wissen an die Schüler weiter.

 

 

WA 13.06.2014:

Kardinal-von-Galen-Schüler sammeln laufend Geld für Zirkusprojekt

STOCKUM - Runde um Runde drehten am Freitagnachmittag die Mädchen und Jungen der Kardinal-von-Galen-Schule sowie angehende Mitschüler aus den Kitas auf dem Stockumer Sportplatz. Mit ihrem Einsatz sammelten die Kinder Geld für ein einwöchiges Zirkusprojekt im Frühjahr 2015.

Pro Runde erhielten die Kinder ein Gummiband. Für jedes Band gab es Bares von den Sponsoren.

Rund 8 000 Euro kostet es, das Artisten-Team mit seinem pädagogischen Konzept an die Grundschule zu holen. Ein Teil der Finanzierung steht dank großzügiger Spender bereits, den Rest erliefen sich die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes. Pro Runde mussten die im Vorfeld von den Kindern gewonnenen Sponsoren tief in die Tasche greifen. Dabei konnten Eltern, Großeltern, ältere Geschwister und Co. selbst bestimmen, wieviel sie pro Runde springen lassen. Manche legten vorab einen Höchstbetrag fest.

Die Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache. Den Anfang machten die Jüngsten. Zum Abschluss hieß es Bahn frei für die Viertklässler. Die besuchen die Grundschule zwar bald nicht mehr, wissen aber aus eigener Erfahrung das Zirkusprojekt zu schätzen und strengten sich daher besonders an, damit ihre Nachfolger zaubern, balancieren und jonglieren lernen können. Nova (9) gefiel am Zirkusprojekt im Spätsommer 2010 vor allem die Menschenpyramide, Isabel (9) mochte besonders gern die Zauberricks.

Schulleiterin Beate Klink-Schmidt war vom Engagement der Kinder ganz begeistert. Und auch davon, wie viele Helfer mit Kuchenspenden oder Arbeitseinsatz dafür sorgten, dass der Sponsorenlauf eine runde Sache wurde. Auf das nächste Zirkusprojekt freut sich Klink-Schmidt schon sehr. „Die Kinder gehen sehr selbstbewusst aus der Woche, sie stärken ihre sozialen Kompetenzen und entdecken ganz neue Talente“, erklärt die Schulleiterin.

Etwa alle vier Jahre hat die Grundschule ein Zirkus-Team zu Gast, damit alle Schüler einmal in den Genuss des Zirkusprojekts kommen. - sh

 

 

 

STOCKUM -  Rund 483 000 Euro soll der Anbau der Kardinal-von-Galen-Schule kosten. Architekt Dirk Benning vom gleichnamigen Architekurbüro stellte am Mittwoch den Mitgliedern des Bezirksausschusses die konkretisierten Pläne und somit Kosten des Anbaus mit Pultdach (WA berichtete) vor. In Planung ist ein schräges Gebäude, dass zwei Klassenräumen und einem Mehrzweckraum Platz bieten soll.

Ursprünglich hatte Benning in seinen ersten Plänen einen Bau für rund 400 000 Euro vorgesehen. Im Dezember hatte der Ausschuss für den Kommunalbetrieb noch einige Extras genehmigt, die vor allem der Inklusion zuträglich sein sollen, darunter eine Rampe zur Aula, solide Alufenster und Akustikdecken.

Diese Extras hat Benning in seine Pläne aufgenommen. Für die Rampe, die einen barrierefreien Zugang vom Osttrakt in die Aula ermöglichen soll, kalkulierte der Architekt rund 11 000 Euro ein. Die höhere Qualität der Fensterelemente erfordert Mehrkosten in Höhe von rund 10 000 Euro. Die Akustikdecken, die insbesondere Kindern mit Hörproblemen den Lernalltag erleichtern sollen, werden rund 14 000 Euro kosten. Außerdem werden für den Einbau eines Aufzugs, der sämtliche Räume im Osttrakt barrierefrei zugänglich machen wird, 38 000 Euro kalkuliert. Diese zusätzlichen Maßnahmen in Höhe von 73 000 Euro erhöhen die Herstellkosten für das Gebäude auf 387 000 Euro, zusätzlich der Nebenkosten summiert sich die Invetition für den Anbau auf 483 000 Euro.

Am Donnerstag stellte Architekt Dirk Benning seine Pläne auch dem Schulausschuss vor. Auch dieses Gremium stimmte dem Bauvorhaben einstimmig zu. - sh

Quelle: http://www.wa.de/lokales/werne/stockumer-grundschule-wird-inklusion-3352895.html
 

Schule mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet


2500 Euro für Reparatur der Sitzspinne: Kardinal-von-Galen-Schule mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet

2500 Euro für Reparatur der Sitzspinne: Kardinal-von-Galen-Schule mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet - Ruhr
STOCKUM 2500 Euro überreichten am Donnerstagmorgen Bürgermeister Lothar Christ und Herbert Bennemann, Kommunalbetreuer der RWE Deutschland, an die Kardinal-von-Galen-Schule. Die Grundschule hat in diesem Jahr den RWE-Klimaschutzpreis der Stadt Werne gewonnen - und kann das Geld gut gebrauchen.

 

Die Schüler der zweiten Klasse durften die Urkunde für den RWE-Klimaschutzpreis 2013 entgegennehmen.
Foto: Helga Felgenträger

Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert. Damit hat die Schule das fehlende Geld für das grüne Klassenzimmer erhalten. Die Schulleiterin Beate Klink-Schmidt bedankte sich für die Auszeichnung. Denn jetzt kann das grüne Klassenzimmer, das vor einem Jahr gesperrt werden musste, zu Ende gebaut werden.

Die Eltern hatten es bereits mit 5000 Euro aus den Infrastrukturmitteln repariert. „Aber dann hatten sich die Sicherheitsbestimmungen geändert und die Sitzspinne musste dann sicherheitstechnisch aufgerüstet werden“, erklärte die Schulleiterin.

Sobald der Winter vorbei ist, soll das grüne Klassenzimmer wieder in Betrieb gehen.

Quelle: Ruhrnachrichten  23.01.2014

 

 

 

Blick über den Tellerrand

 

Von-Galen-Schüler beschäftigen sich mit Weltreligionen

 

STOCKUM - Vorsichtig nimmt Luisa eine jüdische Gebetsrolle in die Hand und schaut sich genau die Zeichen an, die darauf zu finden sind. In Griffweite liegt ein Koran, eine Ausgabe für Kinder und Erwachsene. Zusammen mit ihren Schulkameraden aus dem vierten Jahrgang der Kardinal-von-Galen-Schulebbeschäftigt sich Luisa im Rahmen der ersten Reli-Days im Pfarrheim St. Sophia zwei Tage lang mit den drei Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam. Die Gebetsrolle und der Koran sowie andere religiöse Gegenstände sind Leihgaben eines religionspädagogischen Instituts. Mit ihnen beschäftigten sich die Kinder gestern an der Station „Religiöse Orte und Gegenstände“. Weitere Stationen waren „Wichtige Feiertage“, „Religiöse Symbole“, „Gebet der Religionen“, 

„Besondere Regeln und Rituale“ sowie „Wichtige Personen“. Zudem gab es einen Lesetisch mit Literatur. Nach und nach begaben sich die Kinder zu den verschiedenen Stationen. In einem Heft sammelten sie ihre Ergebnisse. „Mit den Reli- Days wollen wir den Kindern einen Einblick in die Vielfalt des Glaubens geben“, erklärte Schulleiterin Beate Klink- Schmidt. Um die Kinder nicht zu überfordern, beschränkt sich die Premiere auf den Glauben von Christen, Muslimen und Juden. Nele (10), Isabel und Tim (beide 9) gefiel gestern vor allem die Auswahl religiöser Gegenstände. „Es ist toll, dass man die verschiedenen Dinge anfassen kann“, waren sich Nele und Isabel einig. Auch für Tim war die unmittelbare Erfahrung entscheidend: „So erfährt man viel über die Religionen, das ist toll.“ Für Lara, deren Familie Muslime sind, bieten die Reli-Days eine tolle Gelegenheit, um Vorurteile abzubauen: „Meine Schulkameraden wissen nun, woran wir glauben und ich habe mehr über das´Christentum erfahren.“

Heute gehen die Reli-Days weiter. Unter anderem ist ein Besuch in der Moschee in Bergkamen geplant. - sh

 

 Die Viertklässler der Kardinal-von-Galen-Schule beschäftigen sich derzeit mit den Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum. Dabei konnten sie verschiedenen religiöse Gegenstände kennen lernen.Fürs Foto präsentierte Luisa eine jüdische Gebetsrolle. - Foto: Eickmann

 

Quelle: Westfählischer Anzeiger 14.02.2014

 

 


Aktuelle Termine

16.11.2018

Aktionstag "Werne liest"

mit unseren Lesepaten und prominenten Vorlesern

---------------------------

24. – 29.11.2018

Elternsprechzeiten

---------------------------


26.11.2018 19.00 Uhr

Schulkonferenz